Angel
design by

Das kleine Problem mit der Konzentration

ich weiss nicht, an was es liegt. aber ich habe zur zeit echte probleme, mich beim autofahren zu konzentrieren. es ist so, als würde sich mein oberstübchen ausschalten, sobald der motor gestartet ist.

ich fahre durch die gegend und bekomme einen leeren blick. und wenn ich dann wieder zu mir komme, weiss ich nicht mehr, das die letzten paar meter passiert ist. 

 ich hoffe, der zustand ändert sich sehr bald, den ich habe angst davor, das mir oder noch schlimmer, anderen etwas schlimmes passieren könnte.     

22.9.07 00:13


Luv Yeah

ich weiss was ich will. ich weiss was meine gefühle sind. nur soll ich dafür kämpfen? soll ich es lassen wie es ist?

kämpfe ich, kann ich alles zerstören. lasse ich alles laufen, kann ich auch alles zerstören.

es ist eine verdammt beschissene situation, in der ich mich befinde.

 

aber eins weiss ich immer noch

 

ich liebe noch immer mein sonnenscheinchen!!!!!!!!

 

 

21.9.07 01:43


My Life

es ist spät abends, eigentlich für mich heute schon zeit, um im bett zu liegen. aber ich kann nicht schlafen.

ich sitze hier, lasse mir die einsamkeit von korn vertreiben und bin nachdenklich.

warum kann ich nicht schlafen? es hat seine gründe. es geht mir im moment körperlich net besonders. liegt wohl an dem halben liter bier auf ex. auf der anderen seite sind die gedanken, die mich quälen.

gedanken, über mich, mein leben, meine zukunft. jeder kennt diese gedanken und jeder geht auf seine art und weise mit diesen fragen um.

im normalfall ignoriere ich diese fragen und lebe mein leben so, wie es kommt. aber manchmal kommt es eben einfach, anders als man denkt. vor allem, wenn dann auch noch gefühle mit im spiel sind. gefühle lassen sich nicht kontrollieren und sind ein teil vom menschen.

durch diese tatsache, lassen sich diese fragen nicht mehr ignorieren. sie kommen einfach durch. es sind fragen, warum ich? warum bin ich? gibt es menschen auf dieser welt, die genauso für mich empfinden, wie ich für sie empfinde? wenn ja, wo sind diese menschen? warum kann es denn nicht einmal bei mir einfach sein? warum muss immer alles kompliziert sein?

ich weiss, auf all diese fragen, gibt es keine antwort. aber doch versuche ich antworten zu finden und zermattere mir das hirn.

doch dieses mal, ist es anders, als beim letzten mal. diesmal sehe ich noch ein licht, einen strohhalm. dieses licht heisst hoffnung und die erkenntnis, das egal was passiert, das leben weiter geht.

auch die gewissheit, das ich neue, nette und liebe menschen kennen gelernt habe, lässt mich hoffen.

ich sollte mir doch vor allem erst einmal im klaren sein, was ich denn überhaupt will. ich hätte diese entscheidung schon vor sehr sehr langer zeit machen sollen und auch dementsprechend handeln sollen.

aber es ist ja nie zu spät im leben.

also macht euch um mich keine gedanken, auch wenn ich im moment nicht der lustige kerl wie sonst bin.

19.9.07 22:30


Hurra, ich lebe noch

nun habe ich mich endlich mal wieder durchgerungen, hier etwas zu texten. was heisst durchgerungen, es müsste eigentlich heissen, ich habe mir die zeit genommen, hier mal wieder was reinzuschreiben.

so langsam merke ich, wie das leben weiterzieht und vor allem, wie es an mir vorrüber zieht. ein tag geht in null komma gar nix rum, eine woche ist auch nix mehr, ein monat ist auch schnell durchgestanden und von einem jahr will ich erst gar nicht schreiben. in letzter zeit stelle ich mir die frage, warum ich denn lebe. und ich muss mit schrecken feststellen, das ich hauptsächlich für die arbeit lebe. ein bisschen bleibt noch für die musik und ein kleinwenig dann noch für familie und freunde. für mich ist da leider keine zeit mehr übber. und warum das alles? bin in letzter zeit fast täglich bis zu zehn stunden im geschäft und das alles nur wegen meinem ach so lieben kollegen. leutz ich hab nen hals auf den. aber was solls, irgendwann (das ist ziemlich bald) fällt er auf die schnauze, aber ganz gewaltig, denn dann lass ich ihn hängen. und auf diesen tag der revanche freue ich mich jetzt schon so, wie ein kleines kind auf die weihnachtsgeschenke.

so ich werd nun noch ein bisschen meine bude aufräumen und dann ab ins heiabett. 

24.4.07 21:53


Freundschaften

wahre freundschaften bestehen für immer und ewig. allerdings müssen sich diese freundschaften immer behaupten und ernsten konflikten in die augen sehen. viele meiner freundschaften habe solche konflikte nie überstanden und sind in tausende einzelteile zersprungen und können nie wieder repariert werden. doch eine freundschaft hat bisher jeden konflikt überstanden. nur bin ich mir bei dem aktuellen konflikt nicht ganz sicher, ob die freundschaft bestehen bleibt. Wenn eine gute freundin meint, das man ihr aus dem weg geht, ihr in der probe jede woche aufs neue nicht hallo sagt und diese freundin dann behauptet, sie sei nicht an mich rangekommen und sie hat sich deshalb vorwürfe gemacht, dann stellt sich doch einem zwangsläufig die frage, warum hat sie sich nie per telefon oder per sms gemeldet? wie kann man denn nur so einfältig sein und jedesmal eine woche darauf zu warten und abzuwarten wie die reaktion diese woche ist? wir leben doch nicht mehr im zeitalter der buschtrommeln. und nun kommen vorwürfe, sie habe sich selbstvorwürfe gemacht, weil ich nicht mit ihr geredet habe. hallo? ein anruf hätte genügt und alles wäre zu erklären gewesen. und wenn man sich dann mit ihr nach der probe aussprechen will, ist das nach hause fahren und ins bett liegen (weil man ja ach so früh wieder raus muss) wichtiger? hallo? ich glaube so langsam, das die ganze welt ein irrenhaus ist und bei mir die zentrale datenbank der idioten verwaltet wird. aber zum glück tangiert mich dies zur zeit periphär und ich konzentriere mich voll und ganz auf andere, für mich nun wichtigere dinge.
1.3.07 22:18


Fasching

nun habe ich endlich einmal wieder die zeit dafür gefunden, mich meinem blog zuzuwenden. die letzten paar wochen seit meinem letzten eintrag hier waren geprägt von viel stress, viel arbeit, einer reise und wenig schaf. ich bin praktisch bis an die grenzen meines körpers und darüber hinaus gegangen. und nun habe noch zwei tage zeit, mich zu regenerieren.

über die faschingszeit war ich mit musikmachen bis in die morgenstunden ausgebucht. in dieser zeit war der schlaf etwas, was viel zu kurz kam. morgens um fünfe ins bett und um neune wieder raus und dann noch auf arbeit gehen. die zeit für freunde und verwandte war nicht vorhanden. aber im nachhinein haben sich diese opfer alle gelohnt. es hat richtig spass gemacht und so glücklich habe ich mich schon lange nicht mehr gefühlt.

am rosenmontag ist es dann auch passiert. meine blicke schweifen so durch das publikum und bleiben bei einer sehr hübschen jungen frau hängen (ok, eigentlich waren es zwei). ich habe die frau schon letztes jahr auf einem fest kennengelernt. leider war ich zu diesem zeitpunkt zu sehr mit mir selbst beschäftigt und mir ist nicht aufgefallen, wie hübsch sie ist. ich muss nun schon seit montag immer nur an sie denken. das positive an dieser geschichte ist, das ich ihre handyummer habe und mich auch noch mit ihr treffen werde. ich glaube ich habe nun endlich die frau gefunden, die ich schon so lange gesucht habe. aber ich werde euch, liebe leser, auf dem laufenden halten. ehrenwort.

 

22.2.07 16:17


Diskriminierung

Seit gestern stellt sich mir eine Frage, auf die ich keine Antwort habe. Ist es eigentlich eine Diskriminierung, wenn man als Mannheimer Adler Fan bei den Schwarzbachtalern die Hymne der Eisbären Berlin spielen muß?

 

27.1.07 19:36


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de